So starten Sie ein Bekleidungsgeschäft oder eine Online-Marke

Geschrieben von

Unsere Inhalte sind leserunterstützt. Wenn Sie auf unsere Links klicken, verdienen wir möglicherweise eine Provision. Wie wir überprüfen.

Wenn Sie davon träumen, Ihr eigenes Bekleidungsgeschäft zu eröffnen, sich aber die Kosten eines stationären Geschäfts nicht leisten können, Die Gründung eines Online-Bekleidungsgeschäfts kann eine unterhaltsame und äußerst lukrative Alternative sein.

Ab $29/Monat ($0 für 14 Tage)

Bauen Sie Ihren Online-Bekleidungsladen mit Shopify auf!

Da so viele Menschen den Großteil ihrer Einkäufe online erledigen, gab es nie einen besseren Zeitpunkt dafür Starten Sie ein Online-Geschäft

Es wird erwartet, dass der weltweite E-Commerce-Umsatz insgesamt 4.15 US-Dollar erreichen wird Billionen bis Ende 2022, und der Online-Verkauf von Kleidung und Bekleidung allein in den USA hat bereits 180.5 Milliarden US-Dollar erreicht. Weitere E-Commerce-Statistiken hier.

Warum also nicht mitmachen und online ein Bekleidungsgeschäft gründen?

Mit sorgfältiger Überlegung und Planung kann die Online-Einführung Ihrer Bekleidungsmarke eine äußerst lohnende Erfahrung sein.

Werfen wir einen Blick darauf, wie Sie im Jahr 2022 mit dem Online-Verkauf von Kleidung beginnen können.

So starten Sie eine Online-Bekleidungsboutique

Ob es Ihr Traum ist, Ihre eigene Modelinie zu entwerfen oder die perfekte Produktkollektion zu kuratieren.

Dieser Leitfaden hilft Ihnen bei der Erstellung Ihres eigenen Online-Bekleidungsgeschäfts.

1. Finden Sie Ihre Nische und Ihre Zielgruppe

Stylecaster-Trends

Wenn Sie darüber nachgedacht haben, wie Sie eine Online-Bekleidungsboutique eröffnen, haben Sie wahrscheinlich bereits ein wenig darüber nachgedacht, was Ihre Nische sein wird und wer Ihre potenziellen Kunden sind. 

Schließlich reagieren unterschiedliche Zielgruppen auf unterschiedliche Arten von Produkten und Marketingstrategien Es lohnt sich, sich hinzusetzen und eine Beschreibung Ihrer Zielgruppe zu erstellen, wer sie ist und wie Sie am besten mit ihr in Kontakt treten können.

Wenn Sie sich bezüglich Ihrer spezifischen Nische oder Zielgruppe noch nicht sicher sind, versuchen Sie, sich ein paar Fragen zu stellen:

  1. Was sind begeistert über?
  2. Welche Art von Ästhetik spricht an als Verbraucher?
  3. Wo gibt es Ihrer Meinung nach Lücken oder Löcher im Markt, die Ihr Geschäft füllen könnte?

Als berühmte Romanautorin riet Beverly Cleary ihren Lesern: „Wenn Sie das Buch, das Sie lesen möchten, nicht in den Regalen sehen, schreiben Sie es.“ 

Der gleiche Rat gilt für die Planung eines Unternehmens: Wenn Sie die Produkte, die Sie suchen, nicht auf dem Markt finden, warum entwerfen und/oder verkaufen Sie sie nicht selbst?

Sie können sich auch aktuelle Trends ansehen, untersuchen, was an Popularität gewinnt, und versuchen, einzusteigen, während der Markt heiß ist.

Versuchen Sie, auf die Anzeigen und trendigen Looks zu achten, die Sie in den sozialen Medien sehen, oder sehen Sie sich beliebte Mode- und Trendprognosen wie Stylecaster an.

google Trends Mode

Für einen analytischeren Ansatz können Sie verwenden Google Trends zur Analyse der Richtung, in die sich der ästhetische Geschmack der Menschen (und damit der Markt) bewegt.

Beispielsweise sind Streetwear, Mode in Übergröße und nachhaltige Kleidung aus biologischem Anbau allesamt Trends, die seit einigen Jahren immer beliebter werden und in absehbarer Zeit keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigen. 

Wenn Sie einen Weg finden, diesen oder einer anderen beliebten Nische Ihren eigenen einzigartigen Touch zu verleihen, wird Ihr Online-Modegeschäft einen großartigen Start hinlegen.

2. Wählen Sie einen Namen und registrieren Sie Ihr Online-Bekleidungsgeschäft 

Der Name Ihres Shops ist das erste, was Ihre Zielgruppe davon erfährt, daher ist es wichtig, ihn sorgfältig auszuwählen.

Versuchen Sie, keinen Namen zu wählen, der einprägsam, leicht zu merken und nicht zu kontrovers ist (es sei denn, Sie streben danach).

Wenn du denkst, du hast einen Namen gewählt, Das Wichtigste ist, sicherzustellen, dass er als Domainname und als Benutzername auf beliebten Social-Media-Kanälen wie Instagram und Twitter verfügbar ist.

Um zu prüfen, ob ein Domainname verfügbar ist, müssen Sie einen Domain-Registrar verwenden.

bluehost Domain registrieren

Zu den beliebten Domain-Registraren gehören GoDaddy und Namecheap, und so ziemlich jeder Domain-Registrar kann Ihnen mitteilen, ob Ihre Domain bereits vergeben ist.

Hinweis: Die Registrierung eines Domainnamens kostet im Allgemeinen zwischen 10 und 20 US-Dollar pro Jahr, also solltest du das in dein Gesamtbudget einbeziehen.

Wenn der Name Ihres Unternehmens bereits als Domainname oder Benutzername für soziale Medien verwendet wird, gehen Sie am besten in eine andere Richtung.

Sobald Sie einen Namen haben, der funktioniert, Es ist Zeit, Ihr Unternehmen anzumelden.

Es ist leicht, sich in der Aufregung zu verfangen, sich Ihr neues Geschäft vorzustellen, aber Es ist wichtig, sich an die Schritte zu erinnern, die Sie unternehmen müssen, um eine Online-Boutique legal zu eröffnen.

Es gibt einige verschiedene Kategorien, unter denen Sie Ihr Unternehmen einreichen können, wobei die beiden häufigsten sind LLCs (Firmen mit beschränkter Haftung) und Einzelunternehmen

Wenn Sie beabsichtigen, zu irgendeinem Zeitpunkt Mitarbeiter oder Geschäftspartner einzustellen, sollten Sie Ihr Unternehmen als LLC registrieren.

Wenn Ihr Unternehmen jedoch eine Ein-Personen-Show bleiben soll, sollten Sie als Einzelunternehmen anmelden.

Wenn Sie in den Vereinigten Staaten leben, können Sie dies entweder tun, indem Sie den Papierkram beim Außenminister Ihres Bundesstaates einreichen oder eine Firma beauftragen, die den Papierkram für Sie erledigt.

Die genauen Schritte hierfür hängen von Ihrem Wohnort ab, daher sollten Sie die örtlichen Verfahren und Anforderungen in Ihrer Region nachschlagen.

3. Erstellen Sie einen Geschäftsplan

Obwohl Inspiration wichtig ist, ist eine gute Idee nur der erste Schritt zur Gründung eines erfolgreichen Unternehmens.

Nachdem Sie Ihre Nische/Ihren potenziellen Kundenstamm identifiziert und einen Namen gewählt haben, ist es an der Zeit, einen Businessplan zu erstellen.

Zunächst sollten Sie Ihr Geschäftsmodell betrachten. Zum Beispiel:

  • Werden Sie Ihre eigenen Produkte selbst entwerfen und von Hand herstellen?
  • Werden Sie sie von unabhängigen Designern oder von einem größeren Großhandelslieferanten beziehen? 
  • Verkaufen Sie direkt an einzelne Kunden oder verkaufen Sie Ihre Produkte im Großhandel an andere Geschäfte?
  • Werden Sie jederzeit einen Bestand an Produkten auf Lager haben oder ist Dropshipping eine bessere Option für Sie?

All dies sind praktikable Geschäftsoptionen mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen, aber Sie werden auf jeden Fall benötigen sehr verschiedene Geschäftspläne und Marketingstrategien, um erfolgreich zu sein.

Sobald Sie Ihr grundlegendes Geschäftsmodell herausgefunden haben, Sie müssen Ihr Budget erstellen. Die Führung eines Unternehmens ist nicht kostenlos, und der Einstieg in die Modebranche ist nicht billig. 

Egal, ob Sie Ihre eigenen Produkte entwerfen und/oder herstellen, im Großhandel verkaufen oder Dropshipping betreiben (dazu später mehr), Sie sollten damit rechnen, mindestens ein paar tausend Dollar zu investieren, bevor Sie jemals einen Gewinn sehen.

Bei unterschiedlichen Geschäftsmodellen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie Geld sparen können. 

Wenn Sie beispielsweise Ihre eigenen Produkte entwerfen und herstellen, können Sie mit der Herstellung eines Produkts warten, bis ein Kunde eine Bestellung dafür aufgibt.

Auf diese Weise können Sie Geld für Verbrauchsmaterialien sparen und müssen nicht zu viel Inventar lagern.

Aber, Selbst wenn Sie sparsam sind und Ihr Budget sorgfältig planen, sollten Sie dennoch bereit sein, Geld für Dinge wie Material- und/oder Inventarlieferanten, die Registrierung Ihres Unternehmens und natürlich den Aufbau und die Pflege Ihrer Website auszugeben.

4. Beginnen Sie mit dem Design Ihrer Kleidung und/oder der Beschaffung Ihrer Produkte

fashiongo

Sobald Sie Ihren Businessplan erstellt haben, ist es an der Zeit, mit der Beschaffung Ihrer Produkte zu beginnen.

Wenn Sie die Produkte entwerfen, die Sie verkaufen möchten, haben Sie wahrscheinlich bereits viele großartige Ideen im Kopf.

Wenn Sie planen, sie selbst herzustellen oder anzufertigen, benötigen Sie die Zeit und das Material, um Ihre Ideen in die Realität umzusetzen.

Alternativ Sie könnten einen Hersteller finden, der Ihre Designs für Sie produziert.

Wenn Sie sich eher als ästhetischer Kurator denn als Designer sehen, Sie können nach Großhändlern suchen und kaufen Sie nur die Produkte, die Ihrer Meinung nach die Vision Ihres Geschäfts am besten widerspiegeln. 

Ein beliebter Online-Großhändler ist Fashiongo, aber es gibt auch eine Menge anderer Optionen, und es lohnt sich, zu recherchieren, um die für Sie am besten geeignete zu finden.

Eine weitere Option ist Dropshipping.

Dropshipping ist eine Art Online-Einzelhandel, bei dem Sie Bestellungen, die auf Ihrer E-Commerce-Website aufgegeben werden, direkt an den Hersteller oder Großhändler weiterleiten, der das Produkt dann direkt an Ihren Kunden sendet. 

Mit Dropshipping erzielen Sie immer noch einen Gewinn, müssen sich aber keine Gedanken über die Lagerhaltung oder den Verlust von Geld machen, wenn sich die Produkte, in die Sie investiert haben, nicht verkaufen.

Ganz gleich, wie Sie die Produkte Ihres Bekleidungsgeschäfts beziehen, Sie müssen den Preis jedes Artikels sorgfältig berechnen, basierend darauf, wie viel Sie für die Beschaffung und/oder Herstellung bezahlt haben.

Sie möchten sicherlich mit jedem verkauften Produkt einen Gewinn erzielen, aber Sie möchten sich auch nicht vom Markt abheben.

Profi-Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie die Details Ihres Geschäftsplans herausgefunden haben und Ihre Inventarquelle Bevor Sie beginnen mit dem Aufbau Ihrer Website. 

Auch wenn es verlockend ist, direkt in die Einrichtung der Online-Modeboutique Ihrer Träume einzusteigen, kann es oft mehrere Monate dauern, bis Sie einen Großhändler oder Lieferanten gefunden und einen Vertrag abgeschlossen haben.

Ganz zu schweigen von der Zeit, die es braucht, wenn Sie Ihre Produkte von Hand herstellen, und es gibt keinen Grund, für eine Website zu bezahlen, bevor Sie tatsächlich Bestellungen annehmen können.

5. Erstellen Sie Ihre Website

shopify Bauen Sie Ihr Online-Bekleidungsgeschäft auf

Jetzt kommt der spaßige Teil: Wie starte ich meine eigene Bekleidungs-Website? 

Wenn Sie ein Online-Bekleidungsgeschäft eröffnen, ist es selbstverständlich, dass eine qualitativ hochwertige Website entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens ist. 

DEAL

Bauen Sie Ihren Online-Bekleidungsladen mit Shopify auf!

Ab $29/Monat ($0 für 14 Tage)

Die Chancen stehen gut, dass Sie (zumindest noch nicht) einen physischen, stationären Standort haben werden Ihre Website wird einer der ersten und wichtigsten Eindrücke sein, die Ihre Kunden von Ihrer Marke bekommen.

Daher ist die Gestaltung und Erstellung einer Website, die den Stil und die Qualität Ihrer Marke widerspiegelt, von entscheidender Bedeutung. Wenn es in Ihrem Budget liegt, können Sie Beauftragen Sie einen Webentwickler damit, eine Website für Sie zu erstellen.

Diese Option ist jedoch für die meisten Unternehmen, die gerade erst anfangen, etwas zu teuer.

Glücklicherweise Es gibt eine Menge großartiger DIY-Website-Builder für E-Commerce, mit denen Sie selbst eine schöne, vielseitige Website erstellen können (Ja, sogar wenn Sie keinerlei Programmier- oder Webentwicklungserfahrung haben).

Einige der beliebtesten DIY-E-Commerce-Site-Builder sind Shopify und Wix, Hier können Sie eine Vorlage auswählen, die Sie mit Ihrem eigenen Logo, Ihren eigenen Farbschemata und Produkten anpassen können.

Einige davon, wie z Quadrat Online und Ecwid, sogar anbieten kostenlose E-Commerce-Site-Builder-Pläne mit denen Sie Ihren Online-Shop erstellen können, ohne einen Cent auszugeben.

Wenn Sie sich wohl fühlen WordPress, können Sie sich entscheiden WooCommerce für noch mehr Kontrolle über die Anpassung Ihrer Website.

Wie ich bereits erwähnt habe, können die Kosten für die Erstellung Ihrer E-Commerce-Website stark variieren, je nachdem, wie Sie sie erstellen und welche Art von Funktionen Sie benötigen.

Als solches ist es wichtig, Kalkulieren Sie Ihr Budget sorgfältig und seien Sie realistisch, welche Art von Website Sie sich leisten können. 

Es ist wahr, dass Sie Geld ausgeben müssen, um Geld zu verdienen, aber Sie müssen auch vermeiden, pleite zu gehen, bevor Sie überhaupt die Chance hatten, Ihr Unternehmen zu gründen!

6. Bauen Sie Ihre Marke und Marketingstrategie auf

Instagram-Anzeigen

Sie haben Ihre Produkte, Sie haben Ihre glänzende neue Website: Jetzt ist es an der Zeit, die Welt über Ihr Unternehmen zu informieren.

Marketing ist ein entscheidender Teil jedes Geschäftsvorhabens, und bei so vielen Bekleidungsmarken, die um Aufmerksamkeit konkurrieren, kann es fast unmöglich erscheinen, sich von der Masse abzuheben.

Aber keine Sorge: Es gibt unzählige Möglichkeiten, mit Kunden in Kontakt zu treten, Ihr Publikum zu vergrößern und Ihr Online-Bekleidungsgeschäft unvergesslich zu machen.

Um Ihnen den Einstieg, Hier sind einige wertvolle Tipps und Tricks für das Marketing und die Steigerung der Markenbekanntheit:

  • SEO ist alles. SEO oder Suchmaschinenoptimierung ist eine Marketingtechnik, mit deren Hilfe bestimmt werden kann, wie Ihre Website eingestuft wird Google. Sie wird durch eine Vielzahl von Faktoren bestimmt, darunter Schlüsselwörter, Inhaltsrelevanz und Ladegeschwindigkeit der Website. Um die SEO-Leistung Ihrer E-Commerce-Website zu verbessern, können Sie eines der vielen beliebten Keyword-Recherche-Tools verwenden. Viele Webhosting-Anbieter auch bieten SEO-Optimierungstools (entweder kostenlos oder als kostenpflichtige Add-Ons) und diese sind definitiv eine lohnende Investition.
  • Nutzen Sie soziale Medien. Google Siehe Werbung, Instagram-Anzeigen und Facebook-Anzeigen sind fantastische Möglichkeiten, um mit Ihrem Kundenstamm in Kontakt zu treten und ihn zu vergrößern. Berücksichtigen Sie also unbedingt die Kosten für bezahlte Social-Media-Werbung in Ihrem Geschäftsplan. Sie sollten auch Ihre eigenen Social-Media-Seiten auf allen gängigen Plattformen haben, die Sie regelmäßig mit frischen, aktuellen Inhalten aktualisieren.
  • Verwenden Sie ein E-Mail-Marketing-Tool. Heutzutage sind E-Mail-Marketingkampagnen ein Muss, um Ihr Publikum zu gewinnen und sicherzustellen, dass Kunden zurückkehren. Sendinblue und Constant Contact sind heute zwei der besten auf dem Markt, aber Sie können sich meine vollständige Liste der E-Mail-Marketing-Tools ansehen, um weitere Optionen zu erhalten.
  • Bieten Sie Kundenprämien an. Als Teil Ihrer E-Mail-Marketingkampagne ist es eine großartige Idee, Kundentreueprämien anzubieten, z. B. 20 % Rabatt auf Ihren zweiten Einkauf oder einen Kauf, erhalten Sie einen Rabatt von 50 %.
  • Arbeiten Sie mit Influencern zusammen. Heutzutage kaufen viele Menschen Produkte speziell, weil sie gesehen haben, wie Influencer sie verwenden und empfehlen, und satte 93 % der professionellen Vermarkter geben an, dass sie im Rahmen ihrer Marketingstrategie mit Influencern zusammengearbeitet haben. Wenn Sie Influencer in Ihrer Nische finden, mit denen Sie zusammenarbeiten können, haben Sie eine große Chance, Ihren Umsatz zu steigern.
  • Geschenktüten verschenken. Nur weil Ihr Bekleidungsgeschäft online ist, heißt das nicht, dass die Offline-Welt unwichtig ist. Suchen Sie nach Pop-ups, Partys und anderen öffentlichen Veranstaltungen, die Ihr Zielpublikum ansprechen könnten, und bieten Sie (wenn es Ihr Budget erlaubt) kostenlose Geschenktüten mit Mustern Ihres Produkts an. Jeder liebt kostenlose Produkte, und dies ist eine großartige Möglichkeit, Ihrer Marke ein persönlicheres Gesicht zu verleihen und einen unvergesslichen Eindruck bei Kunden zu hinterlassen.

Natürlich ist dies keine vollständige Liste aller potenziellen Marketingstrategien, die Sie ausprobieren können. Heutzutage ist Werbung allgegenwärtig, also müssen Sie kreativ werden, damit sich Ihr Bekleidungsgeschäft von den anderen abhebt. 

Denken Sie daran, dass Marketing ein Marathon und kein Sprint ist, also sollten Sie Ihr Werbebudget nicht zu früh aufbrauchen.

7. Suchen Sie nach Partnerschaften und Investoren (optional)

Das Sprichwort „Niemand ist eine Insel“ könnte genauso gut auf Unternehmen zutreffen.

In der eng vernetzten Welt des E-Commerce sind strategische Partnerschaften mit anderen Marken eine fantastische Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen und Ihren Kundenstamm zu erweitern.

Sie könnten sich an andere kleine Unternehmen in Ihrer Nische wenden (oder die Ihre Zielgruppe ansprechen) und Kooperationen vorschlagen, die für Sie beide von Vorteil sein könnten.

Alternativ Wenn Sie Ihre eigene Kleidungsmarke entwerfen, können Sie sich an bereits etablierte E-Commerce-Shops wenden und sie bitten, Ihre Marke auf ihrer Website zu verkaufen.

Bevor Sie dies tun, vergewissern Sie sich, dass Sie über ein ausgefeiltes Portfolio Ihrer Arbeit verfügen und in der Lage sind, die Kundennachfrage zu erfüllen – schließlich möchten Sie keine unhaltbaren Versprechungen machen.

Gleiches gilt für die Suche nach Investoren für Ihr Unternehmen.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen sorgfältig ausgearbeiteten Geschäftsvorschlag haben, der realistische zukünftige Gewinnprognosen enthält, die Sie potenziellen Investoren präsentieren können, und geben Sie ihnen eine sehr klare Aufschlüsselung darüber, wie ihr Geld ausgegeben wird, wenn sie in Ihr Unternehmen investieren.

Stellen Sie außerdem sicher, dass die Investition in Ihr Unternehmen wie ein Geschäft aussieht, das zu süß ist, um darauf zu verzichten.

Bieten Sie finanzielle Anreize wie Teileigentum oder einen attraktiven Prozentsatz des Verkaufserlöses, sobald Ihr Unternehmen durchstartet.

8. Starten Sie Ihr Bekleidungsgeschäft im Internet

Sie haben hart gearbeitet und sind jetzt bereit, Ihren E-Commerce-Shop der Welt zu präsentieren!

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre E-Mail- und Social-Media-Marketingkampagnen gleichzeitig starten, wenn Ihre Website online geht, und bereiten Sie Inhalte im Voraus vor, um sie auf Ihren eigenen Kanälen und Konten zu teilen.

Sie sollten auch sicherstellen, dass Sie mit der Kundennachfrage Schritt halten können, besonders am anfang: Es macht definitiv einen schlechten Eindruck, wenn Sie Erstkunden mitteilen müssen, dass sie wochenlang auf die Erfüllung ihrer Bestellung warten müssen.

Seien Sie offen für das Lernen, während Sie weitermachen, und ändern Sie alles, was so aussieht, als würde es nicht funktionieren.

So starten Sie ein kleines Online-Bekleidungsgeschäft: Zusätzliche Ratschläge

Hier sind ein paar weitere Tipps, wie Sie ein erfolgreiches Online-Bekleidungsgeschäft eröffnen können. 

Setze realistische Ziele

Seien wir ehrlich: Sie werden Ihren Laden nicht über Nacht eröffnen und zu Zara oder Shein werden.

Das Starten eines Online-Bekleidungsgeschäfts von zu Hause aus erfordert Zeit, Geld, Erfahrung und harte Arbeit, und Sie sollten darauf vorbereitet sein (finanziell und psychologisch), eine Weile mit Verlust zu arbeiten.

Sich realistische Ziele zu setzen, kann Ihnen nicht nur dabei helfen, mit den Höhen und Tiefen der Gründung eines neuen Unternehmens umzugehen, sondern Sie auch dabei unterstützen, klügere Entscheidungen zu treffen.

Zum Beispiel, Ein realistisches Ziel für das erste Jahr Ihres E-Commerce-Bekleidungsgeschäfts könnte sein, den Gewinn jedes Quartal um 20 % zu steigern. 

Dies ist ein wachstumsorientiertes Ziel, das Sie weiter anstrengen wird, aber auch keine unglaublich hohen Gewinnerwartungen wecken wird, die Sie sehr wahrscheinlich enttäuschen werden, wenn Sie sie verfehlen.

Ziehen Sie Dropshipping in Betracht

Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie ein Boutique-Geschäft online gründen können, und Sie sind es nicht Planen Sie, Ihre eigene Modelinie zu entwerfen und/oder herzustellen, dann könnte Dropshipping der perfekte Geschäftsplan für Ihren E-Commerce-Shop sein.

Dropshipping ist bei weitem eine der einfachsten Möglichkeiten, um Ihre eigene Online-Boutique zu eröffnen, da Sie kein Geld (oder Speicherplatz) für einen Warenbestand ausgeben müssen.

Stattdessen fungiert Ihr Geschäft im Wesentlichen als Zwischenhändler.

Wenn Bestellungen eingehen, geben Sie sie an einen Großhändler weiter, der die Abwicklung und Lieferung übernimmt.

Dropshipping erfreut sich schnell wachsender Beliebtheit und ist wohl unbestreitbar eine der besten und günstigsten Möglichkeiten, um in das E-Commerce-Spiel einzusteigen da sich Ihre Startkosten auf die Kosten für die Registrierung Ihres Unternehmens und den Aufbau und die Pflege Ihrer Website beschränken.

Das Fazit: So starten Sie ein Online-Bekleidungsgeschäft

Wenn der Start eines kleinen Online-Bekleidungsgeschäfts immer noch überwältigend erscheint, machen Sie sich keine Sorgen! Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, und Ihr Online-Bekleidungsgeschäft wird es auch nicht sein.

Beginnen Sie mit Ihrer Inspiration und bauen Sie darauf auf. Berücksichtigen Sie Ihre Nische und Ihre Zielgruppe und erstellen Sie dann einen detaillierten Geschäftsplan, der ein realistisches Budget enthält.

Von dort aus können Sie beides Fangen Sie an, Ihre eigene Kleidung zu entwerfen or beziehen Sie es von einem Großhändler oder Hersteller.

Auch hier möchten Sie sicherstellen, dass Sie über genügend Inventar verfügen, aber auch Ihr Budget nicht zu sehr sprengen.

Alternativ Dropshipping ist eine Möglichkeit, das Problem des Inventars vollständig zu umgehen und könnte eine attraktive Option sein, wenn Sie nicht beabsichtigen, Ihre eigene Produktlinie zu entwerfen.

Sobald Sie wissen, was Sie verkaufen werden, Es ist an der Zeit, Ihre Website zu erstellen und mit der Erstellung einer facettenreichen Marketingkampagne zu beginnen. 

Obwohl Sie einen Webentwickler beauftragen können, Ihre Website zu erstellen, ist die Zahl der erschwinglichen hoch anpassbare DIY-Tools zum Erstellen von E-Commerce-Websites ohne Code auf dem Markt bedeutet, dass das Erstellen einer eigenen Website wahrscheinlich die beste Wahl ist.

In diesem Stadium, Sie können auch damit beginnen, potenzielle Investoren anzusprechen und über Partnerschaften mit anderen Marken oder Unternehmen nachzudenken.

Endlich ist es an der Zeit, Ihr Bekleidungsgeschäft der Welt vorzustellen! Sie haben den schwierigsten Teil bereits erledigt, und jetzt sind Sie endlich bereit, die Früchte Ihrer Arbeit zu ernten.

Referenzen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Roundup-Newsletter und erhalten Sie die neuesten Branchennachrichten und -trends

Indem Sie auf „Abonnieren“ klicken, stimmen Sie unseren zu Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung.